Rezension OÖN, 6.11.2021. lliteraturbeilage


Tips Linz-Land: 20.11.2021

„Kein Weihnachten ohne Würstel“


– 14 Geschichten über das schönste Fest

Hermann Knapp macht sich in seinem neuen Buch Gedanken über Weihnachten. (Foto: Heribert Hudler)
Hermann Knapp macht sich in seinem neuen Buch Gedanken über Weihnachten. (Foto: Heribert Hudler)
David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 20.11.2021 08:33 Uhr

ANSFELDEN. Heiteres, Romantisches, Schräges und Bissiges präsentiert der Ansfeldner
Autor Hermann Knapp in 14 kurzen und längeren Geschichten rund um das angeblich
schönste Fest im Jahr.

„Zu Weihnachten gibt’s bei uns Frankfurter Würstel!“: Mit diesem Bekenntnis beginnt der Autor die titelgebende Geschichte in seinem neuen Buch „Kein Weihnachten ohne Würstel“. Und es stellt sich rasch heraus, dass diese Gepflogenheit das Fest im Hause Knapp ein wenig kompliziert gestaltet. Denn eigentlich mag niemand in der Familie die Würstel so wirklich – nicht einmal die Katzen: Aber Tradition ist halt Tradition.

Weihnachten ist, wenn das Christkind beschließt, den Wunsch eines Kindes zu erfüllen, und ein General und seine Soldaten ein süßes Wunder erleben. Weihnachten ist, wenn der alte Distelbauer im Seniorenheim eines seiner berüchtigten Weihnachtswunder ausheckt. Weihnachten ist aber auch, wenn ein
skrupelloser Manager gegen seinen Willen ein neues Herz erhält und wenn das Christkind einer Flüchtlingsfamilie
durch Heiligenscheine zum Asyl verhilft – denn dazu braucht es in Österreich ja wirklich ein Wunder.

Wunder zu Weihnachten?

Hermann Knapps Geschichten sind – wenn manchmal auch überspitzt – aus dem Leben gegriffen und spiegeln die kleinen Probleme und Abgründe unserer Wirklichkeit wider. Dass es in ihnen auch ein wenig magisch zugeht,
versteht sich von selbst – denn wann sollen wir denn noch an Wunder glauben, wenn nicht zu Weihnachten? Weitere Infos unter: 
www.hermann-knapp.at